Handball-Bundesliga BHC möchte das Handball-Jahr mit einem Erfolgserlebnis abschließen

Wuppertal · Bei Aufsteiger HSV Hamburg soll am Montag die jüngste Leistungssteigerung bestätigt werden.

 Reserve-Linksaußen Tobias Schmitz hatte in Lemgo überraschend für den BHC auf der Platte gestanden. In Hamurg darf er erneut ran.

Reserve-Linksaußen Tobias Schmitz hatte in Lemgo überraschend für den BHC auf der Platte gestanden. In Hamurg darf er erneut ran.

Foto: Mathias M. Lehmann

Beim TBV Lemgo verpasste der Bergische HC am Donnerstag trotz einer Fünf-Tore-Führung in der ersten Halbzeit zwar einen Sieg, das 27:27 (16:13) war dennoch der von Sebastian Hinze erhoffte nächste Schritt in die richtige Richtung. „In der ersten Hälfte waren wir individuell fast auf jeder Position am Optimum. Als Team hat mir aber auch die zweite Hälfte gut gefallen“, sagt der BHC-Trainer. Die Mannschaft strahlte ein größeres Selbstvertrauen aus, ließ sich von mehreren Lemgoer Ausgleichen nicht aus der Ruhe bringen und kam bis zum Schluss für den Sieg infrage. „Die Enttäuschung angesichts des Unentschiedens war direkt nach dem Spiel natürlich da, aber schon im Bus wusste jeder, dass es ein Punktgewinn war.“ Beim HSV Hamburg wollen die Löwen nun noch eine Schippe drauflegen und sich mit dem ersten doppelten Punktgewinn nach zehn Pflichtspielen ohne Sieg belohnen. Anwurf im letzten Spiel des Jahres ist an diesem Montagabend um 19.05 Uhr in der Sporthalle Hamburg.