Handball-Bundesliga BHC: Vorverkauf für Kiel läuft weiter

Wuppertal/Düsseldorf · Trotz Verschärfung der Coronaschutzverordnung hofft der Handball-Bundesligist, sein Heimspiel gegen Kiel im November in Düsseldorf vor Zuschauern austragen zu können. Dafür müsste die Corona-Infektionsrate in der Landeshauptstadt bis dahin sinken.

 Der BHC hofft gegen Kiel auf Zuschauer in Düsseldorf.

Der BHC hofft gegen Kiel auf Zuschauer in Düsseldorf.

Foto: Thomas Rademacher/Thomas Rademacher

„Der Spielraum ist noch kleiner geworden, aber wir müssen uns beugen“, kommentiert BHC-Geschäftsführer Jörg Föste die seit Mittwoch gültige weitere Verschärfung der Coronaschutzverordnung, nach der bereits ab einem Inzidenzwert von 35 bei bundesweitem Teamsport keine Zuschauer zugelassen sind. Betroffen war der Handball-Bundesligist ohnehin schon, weil in Solingen in den vergangenen beiden Wochen der Inzidenzwert über 50 lag und deshalb sowohl am vergangenen Mittwoch gegen Erlangen als auch an diesem Donnerstag gegen Wetzlar keine Zuschauer in der Klingenhalle erlaubt waren und sind. Unterdessen hat der BHC bereits die ersten Karten für das Heimspiel gegen Kiel am 15. November verkauft, für das man in Düsseldorf streng nach Hygienekonzept auf bis zu 2640 Zuschauer hofft. Aktuell gehört allerdings auch die Landeshauptstadt zu den Corona-Hotspots. Sollte das Spiel aufgrund dann noch zu hoher Infektionszahlen nicht vor Zuschauern stattfinden dürfen, sei sichergestellt, dass diejenigen, die eine Karte gekauft haben, das Geld zurückerstattet bekommen, so Föste.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort