1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Bergischer HC kann gute Phasen in Balingen nicht nutzen

Handball-Bundesliga : BHC kann gute Phasen in Balingen nicht nutzen

25:27 bei HBW Balingen-Weilstetten ist die vierte Niederlage in Folge für die Bergischen. Die haben nach ihrer langen Quarantänephase bisher nur zum Auftakt gegen Essen gewonnen. Im Spiel fehlt noch die Sicherheit in entscheidenden Situationen.

Der Bergische HC kommt nach seiner langen Quarantäne-Phase in der Handball-Bundesliga noch nicht wieder richtig in Tritt. Mit 25:27 (11:13) unterlagen die Löwen am Samstag bei HBW Balingen-Weilstetten und kassierten die vierte Niederlage in Folge. In der Tabelle bleibt der BHC Elfter, Balingen auf Platz 16.

Nur drei Tage nach dem 23:25 gegen Melsungen gelang es dem BHC gegen die Gallier von der Alb, die sich im Abstiegskampf erwartet kampfstark zeigten, erneut nicht, die guten Phasen nachhaltig auszunutzen. Das galt auch für die sieben Überzahlsituationen, die die Gäste, die selbst nur zwei Zeitstrafen kassierten, kaum zu ihrem Vorteil gestalten konnten. Zudem wurden drei von vier Siebenmetern verworfen.

Die Partie wurde in der ersten Hälfte von beiden Torhütern – Mike Jensen auf Balinger Seite und Tomas Mrkva beim BHC - dominiert. Die Gäste ließen sich von einem anfänglichen Rückstand nicht beirren und gingen Mitte der ersten Hälfte ihrerseits mit zwei Toren in Führung. Doch die Konstanz fehlte, und so führte zur Halbzeit dann wieder Balingen mit 13:11.

Gleich nach Wiederbeginn gelang dem BHC ein 3:0-Lauf, so dass die Löwen ihrerseits noch einmal die Führung erobern konnten. Doch wieder schlug Balingen zurück, machte der BHC im Angriff technische Fehler. Etwa beim 22:21, als man dadurch die Chance auf den erneuten Ausgleich vergab, und dann auch im nächsten Angriff. So konnte Balingen sieben Minuten vor dem Ende erstmals auf drei Tore davonziehen. Der BHC gab sich nicht auf, war beim 25:26 noch einmal dran, kassierte dann aber gleich zwei Zeitstrafen, eine davon gegen die Bank. So bot sich keine Gelegenheit mehr, wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen.

„Die Jungs gehen mit der Situation toll um und machen es im Training super. Wir müssen es jetzt mal endlich auf die Anzeigetafel bringen und ein Erfolgserlebnis haben. Ich glaube, dann sind auch die kleinen Fehler im Angriff wieder weg“, sagte BHC-Trainer Sebastian Hinze. Er attestierte seiner Mannschaft erneut eine phasenweise gute Leistung. Sie habe es aber nicht geschafft, in Phasen, in denen sie Ruhe in das Spiel hätte bringen können, die Vorteile auszunutzen und habe im Überzahlspiel zu viele Fehler gemacht. Aus der aktuellen Situation komme man nur mit harter Arbeit heraus.

Balingens Trainer Jens Bürckle zeigte sich sehr glücklich über den wichtigen Sieg, durch den seine Mannschaft sicher auf einem Nichtabstiegsplatz bleibt. „Es war ein brutal enges Spiel, wir hatten hinten ´raus ein, zweimal Glück und vielleicht auch ein bisschen mehr Selbstvertrauen“, sagte er.