Handball-Bundesliga Bergischer HC ist im Kellerduell in Leipzig gefordert

Wuppertal/Leipzig · Nach sechs Niederlagen ist der Druck für die Erstliga-Handballer, am Donnerstag beim Tabellennachbarn zu punkten, hoch.

 Frust beim BHC: Ein nachdenklicher Noah Beyer nach der Niederlage gegen Hannover-Burgdorf. Nun droht der Linksaußen auch noch in Leipzig auszufallen. Das wäre bitter, denn Positionskollege Tim Nothdurft wird definitiv fehlen.

Frust beim BHC: Ein nachdenklicher Noah Beyer nach der Niederlage gegen Hannover-Burgdorf. Nun droht der Linksaußen auch noch in Leipzig auszufallen. Das wäre bitter, denn Positionskollege Tim Nothdurft wird definitiv fehlen.

Foto: JA/Andreas Fischer

Das Frustlevel ist beim Bergischen HC am vergangenen Samstag noch einmal gestiegen. 26:29 hieß es gegen die TSV Hannover-Burgdorf, nachdem die Löwen, wie berichtet, zum dritten Mal in Folge eine schlechte Schlussphase geboten hatten. Insgesamt sechs Mal in Serie hat der BHC nun in der Handball-Bundesliga verloren. Eine Trendwende muss bald erfolgen, sonst droht nicht nur ein Abrutschen auf die Abstiegsränge, sondern auch eine absolute Siegpflicht gegen die direkte Konkurrenz aus Eisenach und Balingen. Wobei inzwischen eigentlich auch der SC DHfK Leipzig dazugehört, bei dem die Bergischen am Donnerstagabend (19 Uhr, Quarterback Immobilien Arena) zu Gast sind.