Handball-Bundesliga Bergischer HC holt einen Punkt gegen Lemgo

Wuppertal · Knapp 2400 Zuschauer in der Uni-Halle feiern am Pfingstsonntag ein hart umkämpftes 31:31 gegen den TBV Lemgo. Der dritte Punktgewinn im vierten Spiel des neuen Trainertrios sorgt zwei Spieltage vor Saisonende für eine Menge Spannung im Abstiegskampf.

 Lob von den Kollegen für Noah Beyer, der mit dem Schlusspfiff das 31:31 erzielte hatte.

Lob von den Kollegen für Noah Beyer, der mit dem Schlusspfiff das 31:31 erzielte hatte.

Foto: JA/Andreas Fischer

Es war ein Drama, doch der Bergische HC hat es geschafft. Weil der Handball-Bundesligist beim 31:31 (15:16) durch einen Last-Second-Treffer von Noah Beyer gegen den TBV Lemgo Lippe die Nerven behielt, ist er auf zwei Punkte an den HC Erlangen herangerückt. Die Oberfranken, die erwartungsgemäß mit 27:32 gegen den SC Magdeburg verloren, stehen zwei Spieltage vor Schluss auf dem rettenden 16. Platz.