1. Sport
  2. Handball
  3. Bergischer HC

Bergische siegen im Testspiel gegen das Team aus der Ukraine

Handball : BHC setzt sich mit Tempospiel gegen HC Motor Saporischschja durch

Beim Gastspiel in Remscheid war der BHC-Kader wieder fast komplett am Ball.

Hatte der Bergische HC das Finale des Linden-Cups noch mit neun Feldspielern bestritten, war die Lage am Freitag in der Remscheider Halle Neuenkamp deutlich entspannter. Bis auf Csaba Szücs und Fabian Gutbrod kehrten alle zuletzt angeschlagenen Handballer gegen den HC Motor Saporischschja für den vorletzten Test vor dem Bundesliga-Saisonstart in den Kader zurück. Beim 37:26 (19:15) legten die Löwen einen Start-Ziel-Sieg hin.

Gleich zu Beginn zeigte Djibril M'Bengue im vom Remscheider TV ausgerichteten Match gegen das Team aus der Stadt, die wegen des nahegelegenen Atomkraftwerks in allen Nachrichten genannt wird, seine Qualitäten. Der Nationalspieler setzte sich mit aller Dynamik durch und erzielte in der Folge die ersten beiden BHC-Tore. Weil die Bergischen sowohl im Positionsangriff als auch Tempospiel Gefahr ausstrahlten und zudem nur wenige technische Fehler begingen, setzten sie sich gegen das Team aus der Ukraine zügig ab.

Nach der Pause steigerte sich die Truppe nochmals, vermied die Kreisanspiele des in der 2. Liga außer Konkurrenz agierenden Gegners besser und hatte eine hohe Abschlussquote. M'Bengue schraube seine Ausbeute auf sieben Tore herauf, obwohl er nur 25 Minuten auf dem Feld stand. „Wenn er fit bleibt, kann er uns richtig helfen“, lobte Trainer Jamal Naji nach dem 37:26-Erfolg. „Ich bin zufrieden – auch mit dem Tempospiel, das Trainingsschwerpunkt war.“ Geschäftsführer Jörg Föste hatte ebenfalls einen starken Auftritt seiner Mannschaft erlebt.

Freilich sah der Coach aber auch noch Steigerungspotenzial: „Wir haben bestimmt fünf, sechs Tore bekommen, bei denen wir es dem Gegner zu leicht gemacht haben, weil wir keinen Druck machen und auch den Kreisläufer nicht angehen. Da waren wir einfach nicht aufmerksam genug.“ Um in der Bundesliga zu bestehen, „müssen wir noch arbeiten“.

BHC: Rudeck, Johannesson; M'Bengue (7), Arnesson (5, 2), Nothdurft (4), Persson (3), Bergner (3), Stutzke (3), Fraatz (3), Beyer (2), Ladefoged (2), Nikolaisen (2), Schönningsen (2), Weck (1), Gunnarsson, Babak