Handball-Bundesliga Beim Bergischen HC ist es Zeit, zu handeln – aber wie?

Wuppertal · Analyse: Nach der 22:33-Packung in Leipzig steht fest: So geht es beim Bergischen Erstligisten nicht weiter– das sind die Optionen.

Auch der Trainer muss sich der Kritik stellen. Dringt Jamal Naji mit seinem Konzepten noch zur Mannschaft durch?

Auch der Trainer muss sich der Kritik stellen. Dringt Jamal Naji mit seinem Konzepten noch zur Mannschaft durch?

Foto: Gunnar Frankenberg

Vier Tore trennen den Bergischen HC als Tabellensechzehnter noch von einem Abstiegsplatz in der Handball-Bundesliga. Nach oben sind es inzwischen vier Punkte und 35 Tore. Elf Spieltage vor Schluss sieht also alles danach aus, dass es im Kampf um den Klassenerhalt nur noch um einen Dreikampf mit dem ThSV Eisenach und HBW Balingen-Weilstetten geht. Zieht auch nur einer der beiden Clubs an den Bergischen Löwen vorbei, müssen diese zum ersten Mal seit 2017 wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten.