Bergischer HC: Babak gleich schon ein „wichtiger Faktor“ beim BHC

Bergischer HC : Babak gleich schon ein „wichtiger Faktor“ beim BHC

Der Tscheche gab sein Debüt nach langer Verletzungspause.

Szenenapplaus brandete nach 21 Minuten auf, als Tomas Babak sich nach dreimonatiger Verletzungspause für seinen ersten Einsatz fertigmachte. Den linken Ellenbogen noch bandagiert, warf sich der 24-jährige Tscheche gleich in die Eisenacher Deckung, als ob nie etwas gewesen wäre. „An die Verletzung denke ich schon gar nicht mehr“, erklärte er nachher glücklich, dabei habe sie ihn, auch durch die verpasste EM, anfangs schon sehr beschäftigt.

Jetzt gehen alle Gedanken Richtung erste Liga. Und auf dem Weg dahin sei Babak auch am Samstag schon wieder ein entscheidender Faktor gewesen“, wie Trainer Sebastian Hinze, der ihn noch dosiert einsetzte, feststellte. Er habe im Zusammenspiel mit Regiepartner Linus Arnesson gleich sehr geholfen, die Eisenacher Deckung aufzuweichen. Nach der Pause durfte er sich auch in die Torschützenliste eintragen, wobei am Ende bemerkenswerterweise jeder BHC-Feldspieler getroffen hatte.

Ein anderer Rückkehrer hatte weniger Freude. Eise-nachs Rückraumrechter Duje Miljak, von 2013 bis 2014 in Diensten des BHC, bekannte nach der Klatsche: „Mal wieder hier zu sein, ist ja schön, aber so nicht.“ Immerhin gab es für den Abwehrhünen eine herzliche Umarmung von BHC-Trainer Hinze. Dem hatte das Spiel natürlich sehr gefallen. „Vor allem, wie die Mannschaft in der zweiten Hälfte den Vorsprung kontinuierlich ausgebaut hat“, erläuterte er.

Die BHC-Fans können sich schon auf das nächste Heimspiel freuen, das am 31. März gegen die Rimpar Wölfe erstmals in diesem Kalenderjahr in der Wuppertaler Uni-Halle stattfindet. Mit der Aktion „Fans are friends“ bietet der BHC dann übrigens drei Karten zum Preis von zwei an. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung