Handball-Bundesliga 19 Bundesligateams? – Bergischer HC spielt den Ball zur HBL

Wuppertal/Solingen · Der Club hat mitgeteilt, zunächst das HBL-Präsidium mit der Erweiterung der 1. Bundesliga zu befassen – geschah es auf Wunsch der Liga? Schiedsgericht am Freitag entscheidet nun nur über den BHC-Antrag auf Akteneinsicht im Lizensierungsverfahren des HSV Hamburg.

 Noch erscheint offen, ob Eloy Morante Maldonado, Noah Beyer und Jannik Fraatz mit dem BHC in der kommenden Saison nicht doch wieder in der ersten Liga starten dürfen.

Noch erscheint offen, ob Eloy Morante Maldonado, Noah Beyer und Jannik Fraatz mit dem BHC in der kommenden Saison nicht doch wieder in der ersten Liga starten dürfen.

Foto: afi-fotodesign WUPPERTAL/Andreas Fischer

Am Freitag findet in Hannover das Schiedsverfahren des Bergischen HC gegen die Handball-Bundesliga (HBL) statt. Es geht nun aber nicht mehr darum, einen Startplatz für die kommende Saison einzuklagen. Diesen Antrag zog der Verein vorläufig – nach eigenem Bekunden auf Wunsch der Liga – zurück. „Die HBL hat den BHC in dem Schiedsverfahren aufgefordert, vor einer schiedsgerichtlichen Entscheidung über eine Ligaerweiterung nochmals das HBL-Präsidium zu befassen“, heißt es in einer Mitteilung des BHC.