Handball-Transfer Bericht: Rückkehr von Torhüter Wolff nach Kiel perfekt

Kiel · Schon seit Wochen wird über eine Rückkehr von Andreas Wolff in die Bundesliga spekuliert. Jetzt soll Kiel das Rennen beim Handball-Nationaltorhüter gemacht haben. Die Bestätigung fehlt aber noch.

Türhüter Andreas Wolff kehrt nach einem Medienbericht zum THW Kiel zurück.

Türhüter Andreas Wolff kehrt nach einem Medienbericht zum THW Kiel zurück.

Foto: Piotr Polak/PAP/dpa

Handball-Nationaltorhüter Andreas Wolff kehrt nach einem Medienbericht zum deutschen Rekordmeister THW Kiel zurück. Der NDR berichtete am Dienstag, dass der 33-Jährige den polnischen Spitzenclub Industria Kielce verlassen und zur Saison 2024/25 in die Bundesliga zurückkehren werde. Eine Stellungnahme des Vereins oder des Spielers gab es zunächst nicht.

Wolff, der 2016 mit der Nationalmannschaft Europameister wurde und bei den Olympischen Spielen in Rio de Janerio die Bronzemedaille gewann, war 2019 nach drei Jahren beim THW nach Polen gewechselt. In Kielce steht Wolff eigentlich noch bis 2028 unter Vertrag.

THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi hatte in der vergangenen Woche Gespräche mit dem Weltklasse-Torhüter bestätigt. „Mir ist nicht verborgen geblieben, dass er gern zurück in die Bundesliga kommen möchte“, hatte Szilagyi gesagt. Bei einem Wechsel wird eine Ablösesumme für Wolff fällig. Dass diese eine siebenstellige Höhe habe, hatte der Geschäftsführer in einem Gespräch mit den „Kieler Nachrichten“ dementiert. „Die Summen, die da kursieren, stammen aus dem Bereich der Fabel“, hatte der 45-jährige Österreicher gesagt.

Die erfolgsverwöhnten Kieler hatten in der Saison 2023/24 nur einen enttäuschenden vierten Platz in der Bundesliga belegt. Das bisherige Torhüter-Duo mit dem Tschechen Tomas Mrkva und dem Franzosen Samir Bellahcene konnte nicht immer überzeugen. Zur Spielzeit 2025/26 wechselt dann der Spanier Gonzalo Perez de Vargas nach Kiel.

© dpa-infocom, dpa:240625-99-531356/2

(dpa)