Glück und Leid

Glück und Leid

Berlin. Sie ist 41 Jahre alt, eine der herausragenden Athletinnen der Welt, aber ihre Karriere hat sie zu spät beendet. Man fragt sich, wer aus der Schar nötiger oder unnötiger Berater Franka Dietzsch eigentlich beraten hat.

Sie ist dreifache Weltmeisterin im Diskuswerfen, in Berlin schafft sie es nicht mehr ins Finale.

Nur wenige Meter weiter schreibt Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius Autogramme. Die Leverkusenerin beendet ihre Karriere auf dem Höhepunkt.

Große Athletinnen sind beide, aber die eine wird als Siegerin in Erinnerung bleiben. Die andere als Verliererin. Der Spitzensport ist großartig. Und gnadenlos.

Mehr von Westdeutsche Zeitung