Gelungenes Comeback für Wasserspringer Wolfram

Gelungenes Comeback für Wasserspringer Wolfram

León (dpa) - Wasserspringer Martin Wolfram hat auf dem Weg zurück in die Weltspitze ein gelungenes Comeback bejubelt.

Bei der zweiten von neun Stationen der Grand-Prix-Serie musste sich der 23 Jahre alte Dresdner in León mit 448,55 Punkten vom Drei-Meter-Brett nur dem mexikanischen Lokalmatadoren Jahir Ocampo (498,25) geschlagen geben.

Für Wolfram war es der erste Podestplatz bei einem internationalen Wettbewerb seit der EM vor zwei Jahren, als er in Rostock vom Ein-Meter-Brett Silber gewann. Im Oktober 2013 musste er sich einer zweiten Schulteroperation unterziehen, nachdem er schon das olympische Finale 2012 in London nur unter großen Schmerzen beenden konnte. Damals hatte er sich die Schulter ausgekugelt, die bereits eine erste Operation nötig gemacht hatte.

Insgesamt gab es vier Podestplätze für das deutsche Team. Tina Punzel (Dresden) und Christina Wassen (Berlin) überraschten zum Abschluss als Zweite mit 264,66 Punkten im Synchronspringen vom Turm. Bei den Männern gab es für die Turmspezialisten Sascha Klein und Wolfram im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett mit 364,89 Zählern einen dritten Rang. Im Synchronspringen vom Turm belegten die deutschen Hallen-Vizemeister Dominik Stein (Leipzig) und Timo Barthel (Dresden) mit 373,29 Punkten den zweiten Platz.