Jugendfußball: Zahl, was Du willst beim Pokal-Knüller der WSV U19

Jugendfußball : Zahl, was Du willst beim Pokal-Knüller der WSV U19

Wuppertal. Auf bis zu 1000 Zuschauer hofft der Wuppertaler SV, wenn seine U 19-Junioren am Sonntag im DFB-Pokal den Nachwuchs des 1. FC Nürnberg um 11 Uhr im Stadion am Zoo erwarten. Um möglichst viele Zuschauer anzulocken, hat der WSV die Partie nicht nur vom Spiel seiner Regionalliga-Mannschaft entkoppelt, die am Samstag, 14 Uhr, bei Gladbachs U 23 antritt, sondern sich auch eine Preisaktion überlegt.

„Zahl, was Du willst.“ Das hatte sich schon im Finale des Niederrheinpokals bewährt, das der WSV vor 700 Zuschauer mit 2:0 gegen Oberhausen gewonnen hatte. Nürnberg hat bereits vier Spiele in der A-Jugend-Bundesliga-Süd/Südwest ausgetragen, zuletzt 1:1 bei Eintracht Frankfurt gespielt.

Für die U19 des Wuppertaler SV ist das erste Pflichtspiel gleich ein richtiges Highlight. In der ersten Runde des DFB-Pokals empfängt das Team von WSV U19-Trainer Pascal Bieler am Sonntag um 11 Uhr im Stadion am Zoo den Süd/Südwest-Bundesligisten 1. FC Nürnberg „Wir hoffen auf viele Zuschauer im Stadion am Zoo. Unser Dank geht an den Verein und die Stadt, die das Spiel auf einer so großen Bühne sofort möglich gemacht haben“, sagt Bieler vor dem DFB-Pokalspiel. Den Einzug in die Runde der 32 Mannschaften hat sich die U19 des WSV redlich verdient hat.

Im letztjährigen Niederrheinpokal schlugen die Wuppertaler mit Arminia Klosterhardt (3:0), Borussia Mönchengladbach (3:1) und im Finale Rot-Weiß Oberhausen (3:1) gleich drei Bundesligisten. „Wir hoffen auf ein gutes Spiel der neu zusammengestellten Mannschaft. Sie hat in den sechs Wochen der Vorbereitung super mitgezogen“, so Bieler weiter. Die Startformation hat sich in den vielen Testspielen herauskristallisiert. Der Konkurrenzkampf innerhalb des großen und breiten Kaders ist so groß wie noch nie.

Aus seiner aktiven Zeit beim 1. FC Nürnberg sind Bieler die Strukturen beim „Club“ bestens bekannt. Alles was in Franken im Jugendfußball Rang und Namen hat spielt beim 1. FC Nürnberg. Unterschätzen wird der WSV den 1. FC Nürnberg wegen seines schwachen Saisonstarts mit nur zwei Punkten aus vier Spielen, allerdings nicht. „Sie verfügen über eine unglaubliche Qualität und haben eine starke Truppe“, da ist sich Bieler sicher. Toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung