Wuppertaler zeigen beim Absteiger eine schwache Leistung

Fußball-Regionalliga : WSV blamiert sich beim Absteiger - 0:3

Nach einer schwachen Vorstellung und zwei frühen Gegentoren verliert der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV beim FC Kaan-Marienborn mit 0:3. Die Siegener müssen trotzdem absteigen.

Am Freitag die gute Nachricht, dass die Insolvenzgefahr vorerst abgewendet ist und für die neue Saison geplant werden kann - doch sportlich beflügelt hat das die WSV-Spieler offenbar nicht. Nach einer insgesamt blamablen Vostellung mit wenig Zweikampfbereitschaft und null Durchschlagskraft unterlagen die Wuppertaler am Samstag auf dem Kunstrasen in Marienborn mit 0:3. Nach einer zögerlichen Abwehrsituation und einem Torwartfehler von Niklas Lübcke stand es schon nach elf Minuten 0:2 und davon erholte sich der WSV nicht mehr, konnte die Gastgeber kaum in Bedrängnis bringen. So war der Sieg der Marienborner am Ende auch in der Höhe verdient. Die müssen dennoch absteigen, weil Bonn in Aachen gewann und so, bei vier Punkten Rückstand, das abschließende Duell gegen die Bonner wertlos ist.

Der WSV muss zwei Wochen vor dem so wichtigen Pokalfinale gegen Uerdingen schnell wieder in die Spur finden, versäumte es, Werbung dafür zu machen. Da konnte auch keine Entschuldigung sein, dass mit den gesperrten Jan-Steffen Meier, Sascha Schünemann, den angeschagenen Gaetano Manno und Torwart Sebastian Wickl sowie dem kranken Silvio Pagano fünf Stammkräfte fehlten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung