Fußball-Regionalliga Wuppertaler SV steht auch in der Liga in der Pflicht

Wuppertal/Düsseldorf/Lippstadt · Nach dem Auftritt im Pokal gegen Benrath und dem Weiterkommen, ist am Samstag in der Liga gegen den SV Lippstadt eine weitere Steigerung gefordert. Die Partie ist wieder einmal richtungweisend.

 Kevin Pytlik ist beim WSV nach langer Sperre zurück.

Kevin Pytlik ist beim WSV nach langer Sperre zurück.

Foto: Gunnar Frankenberg

Pokalpflicht abgehakt, hieß es für Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Mittwoch nach 90 Minuten gegen den VfL Benrath, die für den Regionalligisten mit mehr Gegenwehr verbunden gewesen waren, als man gegen einen Bezirksligisten hätte erwarten dürfen. Valdet Rama und der eingewechselte Semih Güler sowie Lewin D‘ Hone hatten, wie berichtet, für die Tore beim 5:2 (3:1) gesorgt, wobei die Treffer jeweils binnen vier Minuten der ersten und der zweiten Hälfte fielen. „Wir hätten auch noch mehr Tore machen können, aber wir haben auch zwei Tore kassiert“, kommentierte Trainer Björn Mehnert und war um Einordnung bemüht, bevor er in die Nacht entschwand, um für einen Tag zum DFB-Trainer-Lehrgang nach Frankfurt zurückzukehren.