1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertaler SV nutzt Woche für viel Arbeit - 20:0 gegen Rott

Fußball : WSV nutzt die freie Woche für viel Arbeit

Das Training wurde verschärft, dazu gibt es zwei Spiele.

Trotz des spielfreien Wochenendes arbeiten Spieler und Verantwortliche von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV in dieser Woche unverändert unter Hochdruck auf und neben dem Platz. Am Dienstag hatte Trainer Pascal Bieler das Training forciert, um die konditionellen Grundlagen bis zum nächsten Meisterschaftsspiel am 29. März gegen Rot-Weiss Oberhausen aufzufrischen. Am Mittwochabend bot er den gesamten einsatzfähigen Kader (noch ohne Marzullo, Studtrucker, Uphoff und Pytlik) plus einiger A-Jugendspieler beim Benefizspiel gegen B-Kreisligist Viktoria Rott auf.. „Wir machen das sehr gerne, schließlich hat Kim Tholl sich auch für den WSV engagiert“, sagte Bieler über den mit nur 26 Jahren gestorbenen ehemaligen Jugendtrainer von Viktoria Rott und Mitarbeiter der WSV-Stadionzeitung. Seinen Angehörigen soll der Erlös der Partie zur Verfügung gestellt werden. Neben dem guten Zweck wollte Bieler das Augenmerk sportlich auf die Torabschlüsse gegen den unterklassigen Gegner legen. Das schien beim Endergebnis von 20:0 gelungen.

Mehr Arbeit, auch für die Defensive des Regionalligisten, dürfte es dann am Samstag im Test gegen Oberligist Baumberg geben. Anstoß wird um 13 Uhr in Wuppertal sein. Auf welchem Platz, steht noch nicht fest. Ebenso wie der Termin der Nachholpartie gegen Kölns U 21. Beide Vereine haben sich auf Samstag, 28. März, verständigt, das muss aber vom Verband und der Polizei noch bestätigt werden. gh