Fußball-Regionalliga Wuppertaler SV muss sich mit Punkt in Düren zufrieden geben

Düren/Wuppertal · Rückstand gegen den Tabellennachbarn in Überzahl aufgeholt, aber Tabellenführer Bocholt zieht mit elf Punkten Vorsprung davon.

Fast hätt es kurz vor Schluss noch mit dem 2:1 geklappt. Der Ball landet anschließend im Tor, doch der Treffer wird nicht anerkannt. Torwart Theißen (am Boden) soll wohl gefoult worden sein.

Fast hätt es kurz vor Schluss noch mit dem 2:1 geklappt. Der Ball landet anschließend im Tor, doch der Treffer wird nicht anerkannt. Torwart Theißen (am Boden) soll wohl gefoult worden sein.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Nach zwei Niederlagen in Folge und der Demission von Trainer Hüzeyfe Dogan hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag trotz einer Steigerung nur einen Teilerfolg einfahren können und weiteren Boden nach oben verloren. Beim Tabellennachbarn 1. FC Düren hieß es im ersten Spiel unter Interimstrainer Christian Britscho 1:1 (0:0). Da Spitzenreiter Bocholt gewann, beträgt der Rückstand nun bereits elf Zähler. Vier sind es auf Aachen, das am kommenden Samstag ins Stadion am Zoo kommt. Ab der 56. Minute in Überzahl konnte der WSV durch den kurz zuvor eingewechselten Charlison Benschop zwar einen Rückstand aufholen, dann aber in den restlichen 20 Minuten keinen entscheidenden Stich mehr setzen.