Fußball-Regionalliga Wuppertaler SV: Mit Serie in die Winterpause?

Wuppertal/Wiedenbrück · Beim SC Wiedenbrück steht der Fußball-Regionalligist am Samstag vor einer hohen Hürde, will aber den achten Sieg in Folge.

 Falls in Wiedenbrück gespielt werden kann, gilt es für den WSV am Samstag noch einmal in diesem Jahr die Fußballstiefel zu schnüren. Die Laune ist nach zuletzt sieben Siegen in Folge gut. Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) Semih Güler, Marco Stiepermann, Roman Prokoph und Kevin Hagemann.

Falls in Wiedenbrück gespielt werden kann, gilt es für den WSV am Samstag noch einmal in diesem Jahr die Fußballstiefel zu schnüren. Die Laune ist nach zuletzt sieben Siegen in Folge gut. Auf dem Bild zu sehen sind (v.l.) Semih Güler, Marco Stiepermann, Roman Prokoph und Kevin Hagemann.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Es hängt wohl vom Wettergott ab, ob der Wuppertaler SV mit dem Spiel beim SC Wiedenbrück planmäßig sein Fußballjahr 2022 abschließen kann. Für diesen Freitag plant die Stadt dort noch einmal eine Rasenbesichtigung im Jahnstadion, wo am Samstag ab 14 Uhr der Ball in der Regionalliga rollen soll. Bis dahin ist nur noch wenig Niederschlag angesagt, die Frage ist nur, wie frostig es wird.