1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertaler SV: Leichte Entwarnung bei Mittelstürmer Marzullo

Fußball-Regionalliga : WSV: Leichte Entwarnung bei Marzullo

Mittelstürmer zog sich nur eine Prellung im Knie zu.

Das Kreuzband ist heil geblieben. Das war am Montag die frohe Botschaft für Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV und seinen Mittelstürmer Gianluca Marzullo. Er war am Samstag kurz vor Schluss der Partie gegen Homberg nach einem Zweikampf mit dem Fuß im Rasen hängen geblieben, als er den Ball abschirmen wollte und ein Gegenspieler von hinten herandrängte, und hatte sich das Knie verdreht. Eine MRT-Untersuchung in Bielefeld, wo Marzullo wohnt und den Ex-Mannschaftsarzt der Arminia konsultierte, ergab am Montag, dass es sich um eine Stauchung des Meniskus’ und des Kreuzbandes handelt. „Da habe ich Glück gehabt, das hat mir auch der Arzt bestätigt, nachdem ich ihm die Szene geschildert habe“, sagte Marzullo. Wann er wieder ins Training einsteigen kann, hängt davon ab, wie schnell der Bluterguss im Knie verschwindet. Das war seit Samstag eingegipst, um es ruhig zu stellen und am Montag noch dick. Für das Spiel in Köln am Sonntag dürfte es allerdings sehr eng werden. Auch bei Stürmerkollege Marvin Studtrucker ist noch offen, ob er spielen kann, er wird an den Adduktoren behandelt. „Es ist aber kein Faserriss“, so Studtrucker am Montag. Beide Stürmer werden zumindest nicht längerfristig ausfallen.

(gh)