Vor dem Pokal-Knüller Wuppertaler SV kann gegen Bochum mit 4990 Zuschauern planen

Wuppertal · Gesundheitsamt genehmigt das Hygienekonzept des Regionalligisten. Der Vorverkauf soll nun möglichst schnell beginnen.

 Der WSV - hier Kevin Hagemann und Niklas Heidemann - darf gegen Bochum mit einer zumindest ansprechenden Kulisse kalkulieren. Der Karten-Vorverkauf soll in Kürze starten.

Der WSV - hier Kevin Hagemann und Niklas Heidemann - darf gegen Bochum mit einer zumindest ansprechenden Kulisse kalkulieren. Der Karten-Vorverkauf soll in Kürze starten.

Foto: Fischer, Andreas H503840

Nachdem der Corona-Inzidenzwert in Wuppertal am Donnerstag unter 35 geblieben war und für das Pokalspiel des Wuppertaler SV gegen Erstliga-Aufsteiger Bochum am 7. August damit die Regelungen der Inzidenzstufe eins gelten, gab es am Donnerstagvormittag auch nach einer Videokonferenz mit städtischen Stellen gute Nachrichten für den Fußball-Regionalligisten. Das Gesundheitsamt hat das Hygienekonzept des WSV für das Spiel genehmigt und auch die Ordnungsbehörden zeigten sich zufrieden mit den Vorhaben. Demnach sollen bis zu 4990 Zuschauer die Partie im Stadion am Zoo verfolgen können. 2500 auf der Haupttribüne, wo die Sitzplätze im Schachbrettmuster belegt werden dürfen, jeweils 800 auf der Nord und der Süd sowie der Gegengeraden, wo ebenfalls nur die Stehplätze genutzt werden. Die Süd soll den Gästefans vorbehalten bleiben, um eine Durchmischung der Fangruppen zu verhindern. In den Stehplatzbereichen sollen jeweils Areale für 100 Zuschauer abgetrennt werden, um auch dort eine Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Ins Stadion dürfen nur Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein, und ist am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen

Das Hygieneschutzkonzept schreibt zudem vor, dass während der gesamten Veranstaltung die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes besteht. Zum Verzehr von Speisen und Getränken darf die Maske abgesetzt werden. Der Verzehr ist nur am eigenen Platz gestattet.

„Der WSV hat die Vorgaben für Stufe eins sogar übererfüllt, will auf Nummer sicher gehen“, sagte Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski erfreut. Der Verein muss laut Vorstand Peter Neururer nun noch einige Dinge mit der Auszeichnung der Plätze und der Nummerierung der Karten klären, und auch noch nötige Absprachen mit dem VfL treffen. Wie geplant soll der Vorverkauf dann ab Montag, 2. August, online mit Registrierung oder an den Vorverkaufsstellen von Wuppertal live beginnen. Dauerkarteninhaber können ab diesem Freitag ihr Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen und Karten im WSV-Fanshop in der Rathaus-Galerie erhalten. Die Tageskassen werden am 7. August nicht geöffnet werden. Es gelten folgende Ticketpreise: Tribüne: 25 Euro (ermäßigt 20), Stehplatz 15 Euro (ermäßigt 12).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort