Fußball-Regionalliga Wuppertaler SV hat mit Lippstadt noch eine Rechnung offen

Wuppertal/Lippstadt · Bei den Westfalen möchte sich der Fußball-Regionalligist man sich am Ostersamstag für die Hinspielniederlage revanchieren und in der Tabelle möglichst klettern. Hauptsponsor Friedhelm Runge feiert 85. Geburtstag.

Frust bei Semir Saric (hinten) und Dreifachtorschütze Damjan Marceta nach der 3:4-Niederlage im Hinspiel. Am Samstag soll es anders herum laufen.

Frust bei Semir Saric (hinten) und Dreifachtorschütze Damjan Marceta nach der 3:4-Niederlage im Hinspiel. Am Samstag soll es anders herum laufen.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Was sind noch die Ziele in dieser Saison, in der der Zug nach ganz oben angesichts von elf Zählern auf Spitzenreiter Aachen abgefahren zu sein scheint? Das interessiert nicht nur die Fans von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV, die Frage kam auch am Mittwoch bei der Pressekonferenz vor dem nächsten Spiel beim SV Lippstadt am Samstag (14 Uhr) von Kindern der WSV-Fußballschule, die in dieser und der nächsten Woche auf dem Stadionnebenplatz läuft. „So viele Punkte wie möglich holen, möglichst alle“, war die Antwort von Trainer Ersan Parlatan und Spieler Semir Saric.