Fußball-Regionalliga Wuppertaler SV fährt mit offensivem Plan nach Wegberg

Wuppertal/Wegberg · Beim Tabellen-15. will der Regionalliga-Vierte am Samstag seine Serie fortsetzen und Spitzenreiter Aachen auf den Fersen bleiben.

 Kapitän Lion Schweers am vergangenen Freitag beim Flugkopfball gegen den 1. FC Köln. Auf ähnliche Weise hatte er im Hinspiel gegen Wegberg-Beeck getroffen und ist auch für den Samstag sehr zuversichtlich.

Kapitän Lion Schweers am vergangenen Freitag beim Flugkopfball gegen den 1. FC Köln. Auf ähnliche Weise hatte er im Hinspiel gegen Wegberg-Beeck getroffen und ist auch für den Samstag sehr zuversichtlich.

Foto: Gunnar Frankenberg

Nicht Nachlassen und den Druck auf Tabellenführer Aachen hochhalten, lautet die Devise bei Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim Tabellen-15. Wegberg-Beeck (Anstoß 14 Uhr, Waldstadion). Die bisherigen drei Aufgaben seit dem Winter hat der WSV deutlich souveräner gelöst als die Alemannia, den Sieben-Punkte Rückstand aber dennoch nicht verkürzen können. WSV-Trainer Ersan Parlatan, der der Mannschaft seit seinem Amtsantritt im Januar eine neue Struktur und viel Selbstvertrauen gegeben hat, ist dennoch sicher: „Sie spüren unseren Atem im Nacken, wir müssen nur so weitermachen.“