1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertal/Sport: Turbulenzen beim Wuppertaler SV vor der Vorstandswahl

Fußball-Regionalliga : „Wir WSV“ streicht Löwe aus dem Logo

Am Dienstag wurden Peter Neururer und Jochen Leonhardt in den Vorstand des WSV aufgenommen werden. Doch vor der Wahl ist einiges im Argen beim WSV.

Keine Ruhe beim Wuppertaler SV auch vor der für Dienstagabend im Verwaltungsrat beabsichtigten und dann auch durchgeführten Wahl von Peter Neururer und Jochen Leonhardt in den Vorstand. Zu aus der Vereinssatzung  abgeleiteten Bedenken,  es könnte wirtschaftliche Interessenkonflikte von Peter Neururer (der Verwaltungsratsvorsitzende Ralf Dasberg hatte das als „geklärt“ bezeichnet) geben und der Verwaltungsrat dürfe in der aktuellen Besetzung mit nur vier Personen keine so weitreichende Entscheidung treffen, kamen am Dienstag Turbulenzen rund um die bevorstehende Wahl des Verwaltungsrats.

Marcus Harzen bestätigte auf Nachfrage der WZ, dass er aus dem Wahlausschuss zurückgetreten ist. Einen Grund wollte er nicht nennen. Er hatte aber zuletzt darauf hingewiesen, dass es man  prüfen könne, ob es problematisch sei, Joachim Leonhardt aus der Wahlliste zu streichen. Der hat für einen Sitz im Verwaltungsrat kandidiert, was nicht mehr möglich ist, wenn er ein Vorstandsamt übernimmt und laut Ralph Dasberg inzwischen seine Kandidatur für den Verwaltungsrat zurückgezogen.

Harzen selbst gehört ebenfalls zu den 18  Kandidaten, über die die Mitglieder per Briefwahl entscheiden sollen. Unterdessen hat der Förderverein „Wir WSV“ aus seinem Logo den Bergischen Löwen herausgenommen, um einem eventuellen Markenrechtsstreit mit dem WSV vorzubeugen. Einen Gesprächstermin mit dem WSV-Vorstand gebe es trotz Nachfrage noch nicht.