Die Neuen beim Wuppertaler SV Wuppertal-Heimkehrer Kefkir und der Traum von drei mal drei

Wuppertal · Mit 32 spielt Oguzhan Kefkir zum ersten Mal nach der D-Jugend wieder in Wuppertal und hat mit dem Wuppertaler SV viel vor.

 Oguzhan Kefkir hat im Test gegen Bövinghausen angedeutet, wie wertvoll er für den WSV werden kann.

Oguzhan Kefkir hat im Test gegen Bövinghausen angedeutet, wie wertvoll er für den WSV werden kann.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Wie Aufstiege in die 3. Liga gehen, weiß Oguzhan Kefkir. Mit dem KFC Uerdingen hat er das 2018 schon einmal geschafft, dann mit Rot-Weiss Essen in der Saison 21/22. „Es ein drittes Mal zu schaffen und dann mit dem Verein aus meiner Heimatstadt, wäre mein Traum“, sagt der 32-Jährige, der in seiner Karriere schon viele Höhepunkte erlebt hat, seit es ihn bereits als D-Jugendlicher vom SV Bayer Wuppertal zum VfL Bochum gezogen hatte. Nun wird er also zum ersten Mal für den Wuppertaler SV spielen, und das, obwohl er fast immer in Wuppertal gewohnt hat, aktuell keine fünf Gehminuten vom Stadion am Zoo entfernt.