WSV verliert gegen Unterhaching 2:4

WSV verliert gegen Unterhaching 2:4

Der WSV bestimmte zwar das Spiel, vergab aber durch viele Fehler alle Chancen auf den Sieg,

Wuppertal. Novemberdepression beim Wuppertaler SV: Gegen die Spielvereinigung Unterhaching kassierte der 3.Ligist im Stadion am Zoo eine 2:4 Niederlage. Dabei enttäuschte das Team von Christoph John nicht, ließ aber zu viele eigene Torchancen ungenutzt und leistete sich böse Abwehrschnitzer.

Haching-Stürmer Anton Fink sorgte nach elf Minuten für die kalte Dusche beim WSV, als er einen Pass zum 1:0 für die Bayern nutzte. Im Gegenzug traf Dirk Heinzmann für den WSV zum Ausgleich (13. Minute). Danach bot sich WSV Stürmer Tobias Damm die Möglichkeit zur Führung.

Durch einen Schnitzer von WSV-Torhüter Christian Maly ging Haching durch Robert Zillner mit 2:1 in Führung (35. Minute). Nach dem Wechsel blieb die WSV die spielbestimmenden Mannschaft, baute die Gäste aber wieder durch Fehler auf.

Nachdem Michael Stockmann einen Ball vertendelte, traf wieder Anton Zink zum 3:1 für Haching.

Hoffnung kam bei den 2786 Becuhern auf, als Tobias Willers zum 2:3 für den WSV verkürzte (75. Minute). Vergebens, denn schon im gegenzug traf Roman Tyce per Kopfball zum 4:2 Endstand (78. Minute).

Am kommenden Samstag tritt die WSV beim SV Sandhausen an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung