1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV unterliegt Schlusslicht TuS Koblenz 0:1

WSV unterliegt Schlusslicht TuS Koblenz 0:1

Jeder blamiert sich so gut wie er kann: Der WSV konnte es gegen den Tabellenletzten TuS Koblenz besonders gut und unterlag verdient mit 0:1.

Wuppertal. Es war der erst zweite Saisonsieg der Rheinland-Pfälzer und gleichzeitig der erste Ausswärtssieg. Riesenfreude bei Ex-WSV-Trainer Michael Dämgen, der nun die TuS trainiert und den gut 100 Auswärtsfans. Für den Treffer des Tages sorgte Michael Stahl nach 49 Minuten.

Entsetzen dagegen bei den WSV-Fans unter den 1483 Zuschauern im Stadion am Zoo, die von Beginn an ein einfallsloses und pomadig aufspielendes Heimteam sahen. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, hätte WSV-Torjäger Christian Knappmann nach elf Minuten seine Riesenchance zum 1:0 genutzt. Frei vor TuS-Torhüter Kadir Yalcin setzte "Knappi" den Ball neben den Kasten. Danach fand der WSV keine Mittel gegen ein kompaktes und abwehrstarkes Gästeteam.

Nach der kalten Dusche zum 0:1 gleich nach der Pause drängte der WSV zwar auf den Ausgleich und war nach der Roten Karte gegen den Koblenzer Göderz (65.) in Überzahl. Doch echte Torchancen sprangen nur wenige heraus. Eine davon hatte der eingewechselte Jörn Zimmermann für den WSV (90.). Doch passend zur schwachen Teamleistung hatte der Nachwuchsspieler Pech und traf aus kurzer Distanz per Kopf nur den Pfosten.