WSV: U21 mischt weiter mit

WSV: U21 mischt weiter mit

Niederrheinliga: 2:0-Sieg beim VfL Rhede.

Wuppertal. Die zweite Mannschaft des WSV Borussia schaffte nach vier sieglosen Spielen die Wende und entführte beim 2:0 (1:0)-Erfolg in Rhede drei wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg, der nach der gelungenen Vorstellung wieder ein Thema sein dürfte. Allerdings punkteten auch die Konkurrenten an der Tabellenspitze.

Die Maßgabe des neuen Trainerduos Eric Meißner und Zlatko Mustedanagic war, die Abwehr zu stabilisieren und zu "Null" zu spielen. Nur zu Beginn ließ der WSV eine Chance der Hausherren zu. Sascha Samulewicz und Michael Stickel waren laut Meißner die Garanten des Erfolges in der Abwehr, während Marvin Braun im Mittelfeld seine jungen Nebenleute führte und kurz vor der Halbzeit mit einem Freistoß über die Mauer aus 22 Metern die verdiente Pausenführung erzielte. Said Daftari füllte in gewohnter Manier die Sechser-Position aus und erstickte mit seinen Nebenleuten die Rheder-Angriffsbemühungen im Keim.

Obwohl die Rot-Blauen in einigen Situationen beim entscheidenden Pass Schwächen offenbarten, setzten sie das taktische Konzept um. Eine Co-Produktion der eingewechselten Toni Musto und Dennis Lichtenwimmer. Musto traf in der 81. Minute nur das Aluminium und Dennis Lichtenwimmer, der den Abpraller zum 2:0 verwertete, sorgte für die Entscheidung. "Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir wollen uns von Woche zu Woche verbessern", sagte Meißner nach dem Abpfiff.

WSVU21: Samulewicz, Meißner (75. Nikolic), Stickel, Incilli, Najdi, Daftari, Leikauf, Braun, Martino (46.Lichtenwimmer), Schröder, Zeciri (56. Musto).

Tore: 0:1 Braun (45.), 0:2Lichtenwimmer (81.).

Nachholspiel: TV Jahn Hiesfeld - WSV U21 (Mittwoch, 28. April, 19 Uhr). ryz