Jugendfußball-Niederrheinliga: WSV-U19 vergrößert den Vorsprung an der Spitze

Jugendfußball-Niederrheinliga : WSV-U19 vergrößert den Vorsprung an der Spitze

CSC-A-Jugend gibt die Rote Laterne ab. WSV-U 17 spielt 0:0 in Düsseldorf.

A-Junioren Niederrheinliga Sportfreunde Hamborn 07 – WSV 1:6 (0:2). Mit dem klaren Auswärtssieg hat die U 19 des WSV ihren Vorsprung in der Tabelle der Niederrheinliga, bei nur noch fünf auszutragenden Spielen, auf acht Punkte ausgebaut. In Duisburg traten die Wuppertaler souverän auf, hatten viel Ballbesitz. Mike Osenberg und Nick Osygus erzielten die Treffer zur 2:0-Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit spielte der WSV locker auf und erzielte durch Ho Chu, Phil Knop, Cavit Tomczak und Ben Binyamin noch vier Tore. „Meine Jungs haben es wieder toll gemacht. Sie haben sehr kontrolliert gespielt, ein noch höherer Sieg wäre möglich gewesen“, sagte Trainer Pascal Bieler.

Am Donnerstag (18 Uhr) holt die WSV-U 19 das Niederrheinpokal-Viertelfinale beim 1. FC Mönchengladbach nach. Der hatte Stadtrivalen Borussia Mönchengladbach mit 3:2 ausgeschaltet, der WSV im Achtelfinale gegen den Bundesligisten Rot-Weiss Essen mit 2:1 gewonnen. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Mönchengladbach ist sehr heimstark“, sagt Bieler.

WSV: Zecevic, Osygus (74. Achmet), J. Corsten, Gilej, T. Corsten, Angelov, Sola (62. Di Donato), Blume, Osenberg (62. Tomczak), Chu, Knop.

Cronenberger SC – Ratingen 04/19 2:0 (1:0). Nach dem Erfolg hat der CSC die Rote Laterne wieder an den TV Voerde abgegeben. Die Gastgeber gewannen verdient. In der ersten Halbzeit spielten sie erfrischenden Fußball und gingen nach einer schönen Kombination durch Yussuf Ayinla in Führung (15.). In der zweiten Habzeit nahm der Druck der Gäste zu. Der CSC hielt kämpferisch und spielerisch gut dagegen. In der dritten Minute der Nachspielzeit ließ der Keeper der Gäste den Ball nach einer verunglückten Ecke zum 0:2 ins eigene Tor fallen.

CSC: Kubis, Di Mari, Cham, Altuntas, Akhan, Ayinla, Spyrou (90. Araz), Fecht (87. Gomez), Bozkurt, Bae, Al Khalil (63. Vedruccuo).

B-Junioren, Fortuna Düsseldorf U16 – WSV 0:0. WSV-Trainer Axel Kilz trauerte den vielen vergebenen Chancen nach. In der ersten Halbzeit verzog Stanley Antwiadjei aus kurzer Distanz. Kurz darauf scheiterte Alessio Bisignano am Düsseldorfer Keeper. Im zweiten Durchgang ließen Bisignano und Gero Bianco erneut beste Möglichkeiten ungenutzt. Auf der Gegenseite hielt WSV-Torwart Ben Zich seinen Kasten sauber. In der Tabelle hat der WSV fünf Spieltage vor dem Saisonende noch acht Punkte Vorsprung vor dem nächsten Aufstiegsrivalen Oberhausen. toto

WSV: Zich, Concellon Büring, Köseoglu, Alhanoglu, Bianco, Bisignano (69. Özer), Diana, Figueiredo (67. Tekin), Aschenbroich, Antwiadjei, Vöpel (55. Apelt).

Mehr von Westdeutsche Zeitung