1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV-Test in Dortmund - Alipour-Elf verliert gegen den ASC Dortmund

WSV-Testspiel : WSV verliert Test beim ASC Dortmund (mit Video)

Eine Woche, bevor es für den WSV ins Trainingslager nach Belek geht, hat das Team von Chefcoach Adrian Alipour gegen dessen früheren Klub, den ASC Dortmund, getestet - und das Ergebnis hat Alipour nicht gefallen.

Mit 1:4 (1:2) musste sich der WSV auf dem Kunstrasen in Dortmund geschlagen geben. Während Aplerbeck zunächst durch einen Elfmeter in Führung (11. Minute, Szymaniak) gegangen war, hatte der WSV zu Beginn des ersten Durchgangs nur wenige gefährliche Strafraumszenen. Allein Enes Topal gelang in der 14. Minute ein Torabschluss. Der Oberligist war in Sachen Chancenverwertung effektiver: Podehl erhöhte in der 30. Minute auf 2:0.

Christian Kappacher wurde vom WSV gegen den ASC als Verteidiger eingesetzt. Foto: Daniela Ullrich

Und dann machte es auch Enes Topal besser, erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer (38.).

Niklas Lübke stand gegen den ASC für den WSV im Tor. Foto: Daniela Ullrich

Der Offensivspieler hatte im Test vor einer Woche in Paderborn gefehlt, weil er laut Berichten bei einem Drittligisten in der Türkei ein Probetraining absolviert hatte. Auch auf anderen Positionen gab es Veränderungen im Gegensatz zum Sieg gegen die U21 des SCP.

Das sagt WSV-Trainer Adrian Alipour zur Testspielniederlage in Aplerbeck

Nachdem der Fussball-Regionalligist am Freitag bekannt gegeben hatte, dass Angelo Langer  statt erst nach der Saison den WSV nun doch bereits mit sofortiger Wirkung Richtung Ligakonkurrent Rödinghausen verlässt, stand Christian Kappacher für ihn auf der linken Abwehrseite. Der WSV setzte den 18-Jährigen, der von Wacker Burghausen kommt, gegen den ASC ebenso als Testspieler ein wie den 19-jährigen Niklas Lübke (Westfalia Herne), der für Sebastian Wickl zwischen den Pfosten stand, aber auch das dritte Tor (69. Stuhldreier) der Gastgeber nicht verhindern konnte. In der 86. netzte Podehl dann zum 4:1-Endstand ein.

ASC Dortmund

Leon Broda, Nico Wolters, Dennis Drontmann, Mike Schäfer, Pierre Szymaniak, Lars Warschewski, Kevin Brümmer, Maximilian Podehl, Jan Stuhldreier, Marcel Münzel

Ersatzspieler: Jan Deckerhoff, Jan Held, Philipp Rosenkranz, Ermias Simatos, Dominik Kemler, Robin Wodniok

WSV

Niklas Lübke - Christian Kappacher (82. Britscho), Gino Windmüller, Tjorben Uphoff , Silvio Pagano - Semir Saric, Gaetano Manno, Jan-Steffen Meier, Sascha Schünemann - Enes Topal (64. Hagemann)

Ersatzspieler: Sebastian Wickl, Kevin Hagemann, Tom Meurer,Yusa-Semih Alabas, Marco Cirillo, Phil Britscho

(ull)