Fußball: WSV tankt für Bergisch Gladbach Selbstvertrauen

Fußball : WSV tankt für Bergisch Gladbach Selbstvertrauen

In der Jugend-Bundesliga erwartet die U 19 Leverkusen. Die U 17 muss zu Schalke.

Spielpraxis und Selbstvertrauen sammeln hatte es am Mittwochabend für einige der zuletzt weniger eingesetzten Spieler des Wuppertaler SV beim Freundschaftsspiel beim VfB Altena geheißen, und das sollte beim ansonsten kaum zu bewertenden 16:1-Sieg gegen den A-Kreisligisten zumindest gelungen sein. Auf einige der dort eingesetzten Spieler wird Trainer Alexander Voigt wohl auch am Samstag im Kellerduell bei Schlusslicht Bergisch Gladbach (14 Uhr, Balkaw-Arena) zurückgreifen müssen. Wer dann von den zuletzt angeschlagenen Spielern auflaufen kann, könnte sich erst kurzfristig entscheiden. Punkte wären extrem wichtig, da auch die Konkurrenz im Abstiegskampf weiter punktet. So hat Düsseldorfs U 23 am Mittwoch überraschend beim Nachwuchs des 1. FC Köln mit 2:1 gewonnen und nun schon fünf Zähler Vorsprung auf den Wuppertaler SV.

Leverkusens-A-Jugend kommt Sonntag zum Uellendahl

Namhafte Gegner haben WSV-Jugend-Mannschaften am Wochenende in der Bundesliga. So empfängt die A-Jugend am Sonntag um 11 Uhr den Nachwuchs von Bayer Leverkusen am Uellendahl. Die Leverkusener sind mit 17 Punkten sechs Zähler hinter Spitzenreiter Köln Fünfter, der WSV steht mit sieben Zählern auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. „Die Niederlage am vergangenen Wochenende beim Mitaufsteiger Viktoria Köln war sehr ernüchternd für uns“, sagt WSV-Trainer Pascal Bieler und fordert von seiner Mannschaft gegen Leverkusen eine Reaktion.

Mit viel Selbstvertrauen nach zuletzt fünf Punkten aus den jüngsten vier Spielen und dem ersten Saisonsieg gegen Münster kann dagegen die U17 des Wuppertaler SV nach Gelsenkirchen reisen, wo bereits am Samstag um 11 Uhr die Partie bei Schalke 04 ansteht (Rasenplatz am Parkstadion, Ernst-Kuzorra-Weg). „Wir werden eine defensivere Grundausrichtung haben als gegen Münster“, sagt Trainer Fabian Springob, der sich mit seiner Mannschaft auf das Spiel in Gelsenkirchen freut und sich mit seinem Team nicht verstecken möchte. Eine schlechte Nachricht musste er verdauen. Außenspieler Adrian Groll wird die nächsten drei bis vier Monate wegen eines Mittelfußbruchs ausfallen. toto/gh

Wir berichten am Samstag vom Spiel der Regionalliga-Mannschaft des WSV aus Bergisch Gladbach live im Internet unter:

wz.de/liveticker

Mehr von Westdeutsche Zeitung