Causa Manno WSV: Suspendierter Kapitän Manno steigt ins Training ein

Wuppertal · Nachdem es am Donnerstag zwischen dem „Capitano“ und der sportlichen Führung beim WSV zu Diskrepanzen gekommen war, soll Gaetano Manno am Dienstag ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Gaetano Manno, hier nach dem Spiel in Rödinghausen mit Verband um den Kopf, war gegen Köln aus disziplinarischen Gründen nicht im Kader.

Gaetano Manno, hier nach dem Spiel in Rödinghausen mit Verband um den Kopf, war gegen Köln aus disziplinarischen Gründen nicht im Kader.

Foto: WZ/Kurt Keil

Kapitän Gaetano Manno verfolgte mit den beiden verletzten WSV-Spielern Peter Schmetz und Daniel Hägler sowie den nicht für den Kader nominierten jungen Len Heinson und Tom Meurer das Spiel von der Tribüne aus. Zum Grund seiner Suspendierung wollte der 36 Jahre alte Routinier, der beim WSV wohl seine letzte Saison spielt, nichts sagen, verwies auf den Trainer und den Sportlichen Leiter. Chefcoach Adrian Alipour antwortete uns auf die gleiche Frage schlicht: „Aus disziplinarischen Gründen, das bleibt intern.“ Am Dienstag soll Manno wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Das bestätigte Alipour auf unsere Nachfrage am Montag.

(gh/ull)