1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertaler SV: WSV: Spiel kann stattfinden

Wuppertaler SV : WSV: Spiel kann stattfinden

Freundschaftsspiel gegen RW Frankfurt wird am Sonntag um 14 Uhr im Stadion am Zoo angepfiffen.

Wuppertal. Die Platzkommission hat den Rasen im Stadion am Zoo gestern Vormittag für das Spiel am Sonntag freigegeben. Damit kann der wichtige Test gegen den ambitionierten Oberligisten aus Hessen, Rot-Weiß Frankfurt, wie geplant am Sonntag um 14 Uhr stattfinden. Karten für Sitzplätze auf der Tribüne gibt es zum Einheitspreis von fünf Euro an der Tageskasse.

Die Platzwarte haben gute Arbeit geleistet, so dass der Rasen trotz der Regenfälle der letzten Tage in gutem Zustand ist. Die Mannschaft ist jetzt in der heißen Phase der Vorbereitung, daher ist es besonders erfreulich, dass die guten Verbindungen von Stefan Vollmerhausen zum ehemaligen Profi von Eintracht Frankfurt und heutigem Trainer von RW Frankfurt, Daniyel Cimen, zu diesem Freundschaftsspiel geführt haben. Die Zuschauer werden die Gelegenheit haben, die sechs neuen Spieler kennenzulernen und die Wartezeit bis zum ersten Ligaspiel am 28. Februar wird überbrückt.

Rechtzeitig vor dem Ligastart scheinen auch etliche angeschlagene Spieler wieder fit zu werden. Torhüter Joshua Mroß ist seit Mittwoch wieder voll im Training, Stürmer Enes Topal wird nächste Woche wieder komplett belastbar sein, und auch Bilal Abdallah und Emre Bayrak sind wieder so fit, dass sie nach und nach ins Training einsteigen werden. Lediglich auf Tim Manstein wird Trainer Stefan Vollmerhausen am Sonntag verzichten müssen. Er fällt wegen einer Nasennebenhöhlenentzündung aus.

Gegner RW Frankfurt spielt in der Hessenliga, die vergleichbar mit der Oberliga Niederrhein ist. Die von Daniyel Cimen trainierte Mannschaft liegt dort zur Zeit auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz und kämpft — wie der WSV — um den Aufstieg in die Regionalliga. Mit 40 Punkten aus 19 Spielen haben die Rot-Weißen nur einen Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter Teutonia Watzenborn-Steinberg. 13 der 19 Spiele konnten die Frankfurter für sich entscheiden.

Das Freundschaftsspiel am Sonntag wird für den WSV also ein echter Härtetest, der erste auf Naturrasen, bevor der Endspurt im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga West beginnt. Auch für die Frankfurter beginnt übernächstes Wochenende die Aufholjagd im Kampf um den Aufstieg. Vergangenes Wochenende setzten sich die Frankfurter in einem Freundschaftsspiel gegen den hessischen Verbandsligisten FV Bad Vilbel deutlich mit 4:1 durch. Red