1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV siegt nach starker Leistung gegen die SSVg Velbert (mit Video)

WSV siegt nach starker Leistung gegen die SSVg Velbert (mit Video)

Wuppertal. Mit einer starken Leistung hat der Wuppertaler SV am zweiten Spieltag der Oberliga Nordrhein ein Ausrufezeichen gesetzt. Im Bergischen Derby beim Regionalliga-Absteiger SSVg Velbert gewannen die Wuppertaler am Sonntag klar mit 4:0 (2:0) und zogen mit jetzt vier Punkten in der Tabelle an den Velbertern vorbei.

Vor rund 2500 Zuschauern, davon mindestens 1500 aus Wuppertal, waren die Gastgeber in der ersten Häfte zwar leicht feldüberlegen, der WSV war aber besser organisiert, spritziger und nach vorne stets gefährlich.

Nach einem herrlichen Angriff über die linke Seite erzielte Kapitän Dennis Schmidt nach 15 Minuten per Kopf das 1:0 und war kurz vor der Pause noch einmal zur Stelle. Diesmal hatte Dalibor Gataric von rechts geflankt. Der WSV wurde von seinem Anhang bestens unterstützt. Der hatte zu Beginn mit hunderten roten und blauen Luftballons signalisiert, dass er hier — dem großen Aufgebot an Sicherheitskräften zum Trotz — friedlich feiern wollte. Gegen Ex-Präsident Friedhelm Runge, jetzt Trikotsponsor bei Velbert, gab es lediglich einen kurzen Sprechchor „Nie mehr Friedhelm Runge.“

Nach dem Wechsel begann Velbert zwar stürmisch und kam durch Kevin Hagemann auch gleich zu einem Pfostenschuss, der WSV bekam die Partie aber wieder besser in den Griff. In zwei, drei Situationen hatten die Wuppertaler dann allerdings das Glück auf ihrer Seite, dass nicht der Anschusstreffer fiel, der die Partie noch einmal spannend gemacht hätte. Jegliche Spannung nahm dann Alexander Thamm aus der Partie , als er nach einem Freistoß von Marvin Ellmann, den Velberts Keeper Marcel Grote nur nach vorne abwehren konnte, das 3:0 erzielte (71.). Dass Peter Schmetz nach einer Ecke per Kopf noch das 4:0 erzielte, setzte dem Spiel aus Wuppertaler Sicht noch die Krone auf.