Vereinsgeburtstag WSV: Seit 70 Jahren die Nummer eins im Fußball in Wuppertal

Wuppertal · Am 8. Juli 1954 wurde der Wuppertaler SV gegründet und blickt auf eine Geschichte mit Höhen und Tiefen zurück – ein wenig Feiern ist angebracht.

 Mit diesem Team stieg der WSV im ersten Jahr nach der Gründung in die Oberliga – die damals höchste Spielklasse – auf.

Mit diesem Team stieg der WSV im ersten Jahr nach der Gründung in die Oberliga – die damals höchste Spielklasse – auf.

Foto: Krschak/Sammlung Otto Krschak

„Bergische Sportgemeinde“, „Eintracht“ oder „TSV Wuppertal“ – das waren Namensvorschläge, die vor 70 Jahren ebenfalls diskutiert wurden, als es um den Zusammenschluss der damaligen Fußball-Zweitligisten TSG Vohwinkel und SSV 04 Elberfeld ging. Als sich dann am Donnerstagabend des 8. Juli 1954 672 der 3000 Mitglieder beider Vereine zur konstituierenden Sitzung trafen, war die Entscheidung gefallen: „We-Es-Vau, We-Es-Vau“, soll es damals nach vollzogener Abstimmung aus hunderten Kehlen durch den Raum geklungen haben. Der Wuppertaler SV hat sich seitdem unter diesem Namen ins kollektive Bewusstsein der Wuppertaler eingegraben, auch wenn nach vielen Glanzzeiten während dieser sieben Jahrzehnte schon länger nur noch vierte Liga angesagt ist.