1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertaler SV: WSV schließt Saison auf Rang elf ab

Wuppertaler SV : WSV schließt Saison auf Rang elf ab

Mönchengladbach. Der Wuppertaler SV schließt nach einer 2:4 (1:2)-Niederlage bei der U23 von Borussia Mönchengladbach die Regionalliga-Saison auf Rang elf ab. In einem munteren Spiel vor 250 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion brachte Ali Can Ilbay den WSV nach gutem Beginn in der 15. Minute mit 1:0 verdient in Führung.

Dabei profitierte er von einem Gladbacher Abwehrschnitzer, als ihm der Ball glücklich vor die Füße fiel und er aus kurzer Distanz in Abstaubermanier einnetzte. Die Freude über das erste Tor seit vier trefferlosen Partien währte beim WSV allerdings nicht allzu lange. Nach einer Gladbacher Aktion konnten die Wuppertaler den Ball nicht entscheidend klären und Tsiy William Ndenge erzielte aus kurzer Distanz den Ausgleich (23.).

Gladbach spielte den technisch besseren und effektiveren Fußball. Doch bei der 2:1-Führung durch Nico Brandenburger war auch eine Portion Glück dabei, als er einen zuvor abgefälschten Ball aus 20 Metern in den Winkel donnerte (33.). Mit der Gladbacher Führung ging es in die Pause. Der WSV kam entschlossen aus der Kabine und wurde dafür schnell belohnt. Nach einer schönen Kombination traf Kevin Hagemann zum 2:2, als ihm Tim Bodenröder zuvor den Ball per Kopf mustergültig serviert hatte (47.).

Der WSV erspielte sich weitere gute Möglichkeiten, und es sah nach einem versöhnlichen Saisonabschluss aus. Doch dann nutzte der eingewechselte Marcel Canadi das zu inkonsequente WSV-Abwehrverhalten und netzte einen Grundlinienpass zum 3:2 (80.) ein. Als Bilal Sezer drei Minuten später per Schuss in den Winkel das 4:2 für die Borussia erzielte, war der Drops zu ungusten des WSV gelutscht.