1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Oberliga-Niederrhein: WSV: Mühsamer Sieg gegen den FC Mönchengladbach

Oberliga-Niederrhein : WSV: Mühsamer Sieg gegen den FC Mönchengladbach

Wuppertal. Im vierten Spiel der Saison musste der WSV beim 1. FC Mönchengladbach ran. Aus Sicherheitsgründen im Grenzlandstadion von Rheydt und nicht an der Ernst-Reuter-Sportanlage.

Der WSV stand unter Druck, musste unbedingt einen Dreier einfahren, um nicht frühzeitig den Anschluss nach an die Tabellenspitze zu verpassen. Am Ende gelang es, der WSV siegt mit 2:0. Mühsam. Ob es das warme Wetter war? In der ersten Hälfte gab es nur wenige Chancen für die Wuppertaler.

Das WSV-Spiel war abgeflacht, es fehlte die Zielstrebigkeit Richtung gegnerisches Tor. Als Totalausfall erwies sich die rechte Seite mit Salau und Arenz beziehungsweise Manno. Von Topal kamen ab und an Vorstöße, doch der WSV-Rückkehrer spielte oft zu ungestüm und kopflos. Der WSV scheiterte immer wieder an der gut gestaffelten Defensive der Gladbacher. Vom Gastgeber selbst kam offensiv in der ersten Hälfte fast nichts, außer bei den Ecken.

In der zweiten Hälfte bemühte sich der WSV, machte ein bisschen mehr Druck und bewegte sich mehr — trotz der großen Hitze. Der Schiedsrichter sorgte während des gesamten Spiels immer wieder für Trinkpausen. Nach einer dieser Pausen war Ellmann offenbar so erfrischt, dass er in der 70. Minute zur lang ersehnten Führung trifft. In der 79. Minute traf Schneider zum 2:0 und machte damit den Sack zu. Topal (89.) und Ellmann (92.) hatten das vermeintlich sichere 3:0 auf dem Fuß, scheiterten aber im Abschluss.

Damit steht der WSV nun auf dem sechsten Tabellenplatz mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer VfR Fischeln, der bislang jedes Spiel für sich entscheiden konnte.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der Montagausgabe Ihrer WZ.