1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV-Mitarbeiter mit Tageseinnahmen überfallen

WSV-Mitarbeiter mit Tageseinnahmen überfallen

Wuppertal. Schock für den Wuppertaler SV: Verwaltungsratsmitglied Marcus Harzen ist am frühen Montagmorgen um 5.40 Uhr im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Sedanstraße, wo er wohnt, überfallen und mit einem Knüppel niedergeschlagen worden.

Der Täter entriss ihm eine Tasche, in dem sich unter anderem die Tageseinnahmen des Oberliga-Spiels vom Sonntag befanden. Nach Angabe von WSV-Vorstandssprecher Alexander Eichner wurden rund 15 000 Euro geraubt, die Harzen zur Bank bringen sollte. "Es handelte sich nicht allein um die Einnahmen vom Sonntag, sondern es war auch Geld aus der Geschäftsstelle dabei. Deshalb war der Betrag höher als üblich nach Heimspielen", sagt WSV-Vorstand Lothar Stücker.

Das verstärkt den Verdacht, dass der Überfall kein Zufallsprodukt war.

Eichner betonte, dass die Gesundheit von Harzen im Vordergrund stehe. Der habe unter anderem eine Platzwunde am Kopf erlitten, die im Krankenhaus genäht werden musste. "Wir sind zunächst einmal froh, dass er nicht noch schwerwiegender verletzt wurde", sagte Eichner.

Nichtsdestotrotz schmerzt den Verein auch der finanzielle Schaden. Während die Polizei nach dem Täter sucht, der offenbar über Insiderwissen verfügte, prüft der Verein, inwieweit der Verlust versichert sein könnte. Eichner persönlich schätzt die Aussichten nicht besonders hoch ein.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Anfang 20, 1,75 bis 1,80 cm Meter und von kräftiger Statur mit leichtem Bauchansatz. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke und hatte sein Gesicht mit einem Tuch bedeckt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 zu melden.