WSV liegt schon über 100.000 Euro - Crowdfunding-Summe steigt weiter

Wuppertaler SV : WSV liegt schon über 100.000 Euro - Crowdfunding-Summe steigt weiter

Der WSV hat die 100.00o Euro Schallmauer durchbrochen. Trotzdem wird fleißig weiter gespendet.

Die Schallmauer von 100 000 Euro ist durchbrochen, doch die Spendensumme bei der Crowdfunding-Aktion der Wuppertaler SV stieg im Laufe des Donnerstag kontinuierlich weiter an, lag am frühen Abend schon bei 113 000 Euro. Dem Dank an alle Spender fügte der WSV allerdings den Hinweis bei, dass erst am Samstagabend um 20 Uhr abgerechnet werde. Bis dahin gelte es, möglichst noch einen Puffer aufzubauen, um vor allen Eventualitäten (wie berichtet, hatte zwischenzeitlich ein Spender seine Zusage über 10 000 Euro zurückgezogen) gewappnet sein. Zwischendrin gibt es immer wieder positive Nachrichten. So vermeldete die Fangruppe Ultras Wuppertal bei  Facebook, dass sie mit eigenen Aktionen (Retterschal, WSV-Raritätenbörse, aber auch finanzieller Unterstützung von befreundeten Gruppen aus Bern, Istanbul und Frankfurt)  insgesamt 19 000 Euro sammeln konnte. 600 Euro steuerte die WSV-Elf von 2010/11 um Felix Haas und Tom Moosmayer bei.

Ein Aussage, nicht nur zum Crowdfunding, sondern auch, ob der Gesamtfehlbetrag von 260 000 Euro  für diese Saison gedeckt ist und es eine positive Zukunftsprognose gibt, will der Verein ebenfalls erst am Samstagabend treffen.