1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Wuppertaler SV: WSV-Kapitän Manno eröffnet sein Bistro mit vielen Gästen

Wuppertaler SV : WSV-Kapitän Manno eröffnet sein Bistro mit vielen Gästen

Den ersten Schritt ins künftige Berufsleben tat am Freitagabend WSV-Kapitän Gaetano Manno. Der 36 Jahre alte Fußballer, der zum Ende der Saison beim WSV seine Karriere beenden will, eröffnete in Hagen sein Bistro „Caffee Lounge da Manno“.

In der Adolfstraße, nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt, wird er dort künftig mit Ehefrau und Mitarbeitern von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr abends Getränke und kleine Snacks anbieten. Fleißig hatte Manno in den vergangenen Wochen renoviert und modernisiert. Die Wände zieren Fotos aus seiner Karriere, die ihn bis in die 2. Liga geführt hat. An seinen Stationen vom WSV über Paderborn, Osnabrück und Münster ist er dort zu sehen.

Zur Eröffnung war das Publikum italienisch geprägt, hinzu kamen aber auch Fußballkollegen. Neben Ex-Mitspieler Niklas Heidemann und dessen Eltern, mit denen Manno weiter gut befreundet ist, machten Peter Schmetz, Gino Windmüller, Sascha Schünemann und Semir Saric ihre Aufwartung. Windmüller trug unter dem Auge übrigens ein Pflaster, das einen Cut bedeckte, den ihm ausgerechnet Manno im Training unabsichtlich zugefügt hatte. Auch darüber wurde in lockerer Runde natürlich geflachst. Als Fußballgäste hinzu kamen vom WSV-Förderkreis, der Manno auch direkt unterstützt, Eckhard Osberghaus, und die Ex-WSV-Verwaltungsräte Heiner Düssel und Dieter Schauf.

Gaetano Manno (2.v.l.) mit seinen Fußballgästen Sascha Schünemann, Gino Windmüller, Semir Saric, Peter Schmetz und Niklas Heidemann. Foto: Günter Hiege