WSV-Fans setzen mit Bandfestival beeindruckendes Zeichen

Wuppertaler SV : WSV-Fans setzen mit Bandfestival beeindruckendes Zeichen

Einen Tag vor dem Abschluss der WSV-Crowdfunding-Aktion haben der Fanclub „Aktive Gegengerade“ und zahlreiche weitere WSV-Anhänger noch einmal ein beeindruckendes Zeichen gesetzt. Mit einem Festival, das zahlreiche Zuschauer anlockte.

Die fünf Bands Jetzter, Talin, Two Desperados, Mack Drietens und Kilkenny Bastards spielten dort unentgeltlich, so dass der Eintrittspreis von zehn Euro und zusätzliche Spenden, die an der Abendkasse geleistet werden konnten, voll auf das Konto des Vereins gehen konnten. „Es sind vorab schon rund 160 Karten verkauft worden“, freute sich Stefan Schey vom WSV-Verwaltungsrat, der fast komplett vertreten war - ebenso wie der dreiköpfige Vorstand, Trainer Adrian Alipour und viele Geschäftsstellenmitarbeiter. Am Ende wohl 200 Gäste verfolgten am Freitagabend das vom Fanclub organisierte Benefizkonzert in der Alten Schlosserei.

Zu Musik und eindrucksvollen Bildern aus der laufenden Saison, die auf die Wand hinter den Bands projiziert wurden, wurde natürlich auch kontrovers über die aktuelle Lage diskutiert. Einig war man sich dabei allerdings in der aktuellen Hilfsbereitschaft für den Verein.

Der Kontostand beim Crowdfunding stieg am Samstag nur noch leicht, lag am Morgen bei rund 122 000 Euro. Das erklärte Ziel, um dringend benötigtes „frisches Geld“ in die Kasse zu bekommen, liegt bei 100 000 Euro. Abgerechnet wird am Samstag um 20 Uhr.