WSV: Ein Unentschieden zum Saisonende

WSV: Ein Unentschieden zum Saisonende

Wuppertal/Erfurt. Der Wuppertaler SV hat sich mit einer ordentlichen Leistung aus der Premierensaison der 3. Liga verabschiedet. Beim 2:2 (2:2) gegen RW Erfurt musste Trainer Uwe Fuchs mit nur 13 Feldspielern auskommen.

Stammtorhüter Christian Maly wurde in der Schlusphase sogar als Feldspieler eingewechselt.

Vor der Pause gingen die Gastgeber durch Hauswald und Pagenburg in Führung. Zweimal glich der WSV durch Lintjens und Weikl aus. Da beide Vereine befreit aufspielen konnten, entwickelte sich eine muntere Partie vor 3806 Zuschauern. Im zweiten Spielabschnitt boten beide Teams dann über weite Strecken Sommerfußball. Schließlich ging es sportlich nur noch um die goldene Ananas. ab