WSV dreimal in Serie zu Hause

Der Fußballverband hat dem Heimrechtstausch mit Baumberg zugestimmt. Am kommenden Sonntag stellt sich aber zunächst Jahn-Hiesfeld im Stadion am Zoo vor.

Wuppertal. Im Aufstiegskampf der Fußball-Oberliga darf der Wuppertaler SV auf ein weiteres "Heimspiel" bauen. Der Fußballverband Niederrhein hat zugestimmt, dass die Sportfreunde Baumberg für die Partie am 22. März ihre Heimrecht mit den Wuppertalern tauschen.

Der Verein sieht sich angesichts eines erwarteten größeren Zuschaueraufkommens außer Stande, auf seiner Anlage für adäquate Verhältnisse zu sorgen und hatte in Absprache mit dem WSV beantragt, das Spiel, wie im Vorjahr im Stadion am Zoo austragen zu dürfen. Damals hatte der WSV zumindest sportlich allerdings nicht profitiert. Am Ende hatte es 1:1 geheißen.

Am kommenden Sonntag, ebenfalls um 15 Uhr im Stadion am Zoo, gilt es für den WSV nach der schwachen Leistung bei Kapellen-Erft (1:1) aber zunächst einmal darum, den ersten Sieg im Jahr 2015 einzufahren. Am 29. März tritt der WSV dann erneut zu Hause an (gegen TuRu Düsseldorf). Insgesamt neun der restlichen 14 Saisonspiel trägt er im Stadion am Zoo aus.