WSV besiegt den KFC mit 5:0

Wuppertal. Fußballfeiertag für den Wuppertaler SV: Vor mehr als 4000 Zuschauern im Stadion am Zoo besiegte der Oberligist am Sonntag im heiß ersehnten Duell Meisterschaftsfavorit KFC Uerdingen triumphal mit 5:0 (4:0) und schob sich in der Tabelle am Liga-Krösus vorbei auf Platz Vier.

Von Anfang an entwickelte sich ein gutklassiges Fußballspiel, wobei dem WSV ein Traumstart gelang. Weitschussspezialist Tim Manstein kam im Anschluss an einen Freistoß aus 22 Metern noch einmal zum Schuss, und KFC-Torwart Daniel Schwabke ließ den scharf zentral geschossenen Ball auf dem glitschigen Rasen durch die Beine rutschen. Uerdingen antwortet mit wütenden Angriffen und hatte seine beste Chance, als Davide Leikauf dem einschussbereiten Mohamadou Idrissou gerade noch den Ball vom Fuß spitzeln konnte.

Der Ex-Wuppertaler Silvio Pagano hatte von rechts die Vorarbeit geleistet. Das nächste Tor machte aber wieder der WSV. Aydogmus wurde 17 Meter vor dem Tor gefoult, und den Freistoß setzte Gaetano Manno per Aufsetzer flach ins lange Eck. Je wütender Uerdingen wurde, desto stärker wurde nun der WSV. Gaetano Manno mit tollem Schuss aus Schrägposition und Mittelstürmer Ercan Aydogmus, der den Ball fast von der Toraußenlinie in die lange Ecke zirkelte, erhöhten nach einer halben Stunde binnen drei Minuten auf 4:0 und sorgten so schon für die Vorentscheidung.

Wer dachte, noch schöner kann es nicht kommen, wurde nach 53 Minuten durch das 5:0 eines besseren belehrt. Einen Freistoß in die Tiefe erlief Gaetano Manno und passte scharf vors Tor, wo Ercan Aygogmus in absoluter Klassemanier einnetzte.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der Montagausgabe Ihrer WZ.