Fußball-Regionalliga: WSV beendet Diskussion um den Trainer

Fußball-Regionalliga : WSV beendet Diskussion um den Trainer

Mit Vollmerhausen auf gemeinsame Ziele eingeschworen.

<

p class="text">

Wuppertal. Das für nach Weihnachten angekündigte Treffen zwischen dem Gesamtvorstand von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV und Trainer Stefan Vollmerhausen hat am Freitag stattgefunden. Ergebnis: Man will sich in der bisherigen Konstellation für die Ziele des Konzepts WSV 2020 einsetzen. „Die Erfahrungen aus den letzten Wochen konnten erfreulicherweise so aufgearbeitet werden, dass die Weiterentwicklung unseres rot-blauen Teams wie geplant fortgesetzt werden kann. Damit behält der WSV die Kontinuität, die ebenfalls ein Eckpfeiler des Konzeptes WSV 2020 ist“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Gemeint waren die Gespräche zwischen Trainer Stefan Vollmerhausen und Viktoria Köln, die letztlich nicht zu einem Vertragsabschluss geführt hatten. Vollmerhausen hat beim WSV weiter einen Vertrag bis 2020. „Der Verein und seine Zielsetzung haben oberste Priorität, wir bauen nicht um Personen herum. Alle haben versichert, dass sie diesen Weg mitgehen wollen“, sagte WSV-Vorstandssprecher Lothar Stücker und gab sich zuversichtlich, dass intern nichts hängenbleiben werde. gh