1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Weikl lässt noch auf sich warten

Weikl lässt noch auf sich warten

Er könnte der erste echte Neuzugang für den WSV werden. Gespräche hat es bereits gegeben.

Wuppertal. Noch ist nichts perfekt. Der erste echte Neuzugang des WSV lässt weiter auf sich warten. Heißer Kandidat auf einen Zweijahres-Vertrag ist aber Björn Weikl (31) von Regionalliga Süd-Absteiger Sportfreunde Siegen.

WSV-Sportdirektor Carsten Pröpper (40) bestätigte, dass es Gespräche mit dem Sohn des ehemaligen Fortuna-Spielers Sepp Weikl (54) gegeben habe. Weikl-Junior spielte in Siegen meist im defensiven Mittelfeld und hatte dort den Ruf des "Flankengotts". Ein Charaktertyp, der sich mit dem Verein identifizierte (sechs Jahre) und als Malocher gilt. tb