1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV: Vollmerhausen wird neuer Trainer

WSV : Vollmerhausen wird neuer Trainer

Thomas Richter löst seinen Vertrag zum 1. Juli auf. Auch Sportvorstand Achim Weber kündigt seinen Abschied an.

Wuppertal. Stefan Vollmerhausen wird neuer Trainer der 1. Mannschaft beim WSV. Er tritt damit die Nachfolge des scheidenden Thomas Richter an, teilte der Verein in einer Pressemitteilung am Montagabend mit. Vollmerhausen muss mit elf Stammkräften aus der auslaufenden Saison den Kader nicht komplett umbauen. Verstärken wird er das Team mit Spielern der U19 und Externen.

Trainer Thomas Richter (li.) und Sportvorstand Achim Weber verlassen den WSV.
Trainer Thomas Richter (li.) und Sportvorstand Achim Weber verlassen den WSV. Foto: Kurt Keil

Thomas Richter wurde das Amt des Teammanagers angeboten. Nach Gesprächen mit dem Vorstand bat Richter am Montag um die Auflösung seines Vertrages zum 1. Juli 2015.

Zudem kündigte Achim Weber am Montagabend an, dass er aus privaten Gründen spätestens zum Jahresende als Sportvorstand zurücktritt. Der WSV habe direkt Gespräche mit potenziellen Nachfolgern aufgenommen.
Am Samstag hatte zudem der designierte neue Orgavorstand Bernd Gläßel erklärt, dass er nicht zur Verfügung stehe. Die alte Satzung, die momentan noch gilt, sieht drei Vorstände vor. Aktuell sind das Alexander Eichner, Lothar Stücker und Achim Weber.

"Der Fokus beim WSV lag und liegt auf der ersten Mannschaft. Daher konzentrieren wir uns auf das Thema Fußball und tun alles dafür, die großen Potenziale unserer Spieler noch besser zu nutzen", sagte Alexander Eichner.

Lothar Stücker kündigte an, dass die Dienstleistungsverträgen von Achim Weber (Bereich Organisation und Sponsoring) auch der Dienstleistungsvertrag mit Jugendkoordinator Markus Bayertz beendet werde. Züdem müsse die dritte Mannschaft aufgelöst werden. Stücker: "Nur so konnten wir massive Kürzungen bei der ersten Mannschaft verhindern."