U19 des Wuppertaler SV verdient sich einen Punkt in Oberhausen

A-Jugend-Bundesliga : U19 verdient sich einen Punkt bei RWO

A-Jugend-Bundesligst geht nach dem 0:0 auf einem Nicht-Abstiegsplatz in die Länderspielpause.

Einen Punktgewinn konnte die U 19 des Wuppertaler SV in der A-Jugend-Bundesliga West beim 0:0-Unentschieden am Samstagvormittag bei Rot-Weiß Oberhausen verbuchen. Vor der zweiwöchigen Länderspielpause bleibt der WSV weiterhin auf einem Nichtabstiegsplatz, da die Konkurrenten mitspielten jetzt sogar mit zwei Punkten Vorsprung. Verfolger Duisburg verlor mit 0:1 gegen Bielefeld. Aachen und Münster, die die letzten beiden Plätze belegen, spielten 0:0.

„Jeder Punkt ist wichtig. Wir nehmen den einen Zähler gerne an“, sagte WSV-Trainer Pascal Bieler nach der Partie, die einer Achterbahnfahrt glich. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das gefälligere Team. Eine Führung wäre nicht unverdient gewesen. Leonard Bajraktari setzte einen Kopfball an den Pfosten, Gianluca Cirillo und Mohamed El Bakali hatten jeweils das 1:0 für den WSV auf dem Fuß. Die zweite Halbzeit gehörte über weite Strecken den Gastgebern. Mit viel Glück, einer großen Portion Willen, alles in die Waagschale zu werfen und einer guten Torwartleistung von Glenn Dohn überstand der WSV die Druckphase von Oberhausen ohne Gegentor. In den Schlussminuten hätten Ilyas Zhou und Isaak Akritidis mit einem Lucky Punch dem Bieler-Team sogar noch drei Punkte bescheren können.

WSV: Dohn, Corsten, Fiore, Gilej, Diana (83. Binjamin), Belzer, Zhou, Tasdemir (73. Tomczak), Cirillo (90. Kuhlen), Bajraktari, El Bakali (71. Akritidis). toto

Mehr von Westdeutsche Zeitung