1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Trauer um Ex-WSV-Abwehrrecke Frank Klemmer​

Wuppertaler SV : Trauer um Ex-WSV-Abwehrrecke Frank Klemmer

Klemmer, der von 1998 bis 2004 beim WSV spielte, starb im Alter von nur 51 Jahren.

Der Wuppertaler SV trauert mit dessen Familie um Frank Klemmer. Kürzlich erreichte den WSV die Nachricht, dass Klemmer, der von 1998 bis 2004 beim WSV gespielt hatte, überraschend im Alter von nur 51 Jahren gestorben ist. „Vor wenigen Wochen habe ich noch mit ihm telefoniert und er hat mir über seine beruflichen Pläne erzählt“, berichtet WSV-Hauptsponsor Friedhelm Runge, der zu Klemmer auch nach dessen Weggang vom WSV regelmäßig Kontakt gehalten hatte. Klemmer hatte sich damals als Unternehmensberater im IT-Bereich selbstständig gemacht, zuvor neben dem Fußball bei der Runge-Firma Emka gearbeitet. Klemmer, der über Zweitligist Fortuna Köln, Alemannia Aachen und den FC Remscheid zum WSV gekommen war, galt als zuverlässiger Innenverteidiger, bildete damals mit Björn Mehnert und Karsten Baumann einen starken Abwehrriegel. Er machte 44 Regionalliga- (damals 3. Liga) und 108 Oberligaspiele für den WSV, stieg in seinem ersten Jahr mit dem WSV ab und schaffte nach vier Jahren in der Oberliga mit dem Team 2003 den Wiederaufstieg.