Thomas Richter will 100 Prozent

Morgen empfängt der Oberligist SF Baumberg im Stadion am Zoo.

Wuppertal. Eigentlich mag WSV-Cheftrainer Thomas Richter Flutlichtspiele am Abend. Ein wenig unglücklich sei allein, dass morgen Abend auch in der Champions League gespielt würde. Dennoch hofft der 52-Jährige auf viele Zuschauer im Stadion am Zoo, wenn der Wuppertaler SV im Nachholspiel des fünften Spieltages der Oberliga Niederrhein die Sportfreunde Baumberg empfängt (Anstoß 19.30 Uhr).

„Drei Punkte sind unser Ziel. Wir müssen alles abrufen, um gegen Baumberg zu gewinnen“, fordert der Coach von seinem Team 100 Prozent Einsatz. Unkonzentriertheiten wie beim einzigen Gegentor im Pokalspiel gegen Landesligist Sterkrade-Nord am Samstag könne man sich gegen die Monheimer nicht erlauben.

Immerhin hatte seine Mannschaft im Rückspiel der vergangenen Saison das Spiel gegen die Sportfreunde nach 1:0-Führung noch aus der Hand gegeben. Die Baumberger nutzten daraufhin jedes der drei Tore für ausführlichen Jubel vor der Kurve der WSV-Anhängerschaft. „Morgen wollen wir eine solche Situation gar nicht erst zulassen“, erklärte Richter.