1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Starke U 19 des Wuppertaler SV holt Punkt in Paderborn

Jugendfußball : Wuppertal: Starke WSV-U 19 holt Punkt in Paderborn

Zwei Remis und eine Niederlage für die WSV-Team in den höchsten deutschen Spielklassen. Die Bundesliga hat begonnen.

A-Jugend-Bundesliga, SC Paderborn – Wuppertaler SV 1:1 (0:0). Verdienter Punkt für die WSV-U 19 im ersten Saisonspiel. „Die Jungs haben das, was wir uns vorgenommen haben, sehr gut umgesetzt. Wir haben die Paderborner aggressiv angelaufen und ihnen so wenig Raum gegeben, ihr Spiel aufzuziehen“, freute sich Trainer Fabian Springob.  Paderborn hatte zunächst mehr Spielanteile, aber zu Großchancen kam keine der beiden Mannschaften. Auch nach der Pause ließen die Wuppertaler kaum etwas zu, gerieten aber per Elfmeter in Rückstand (71.). Sofort setzten die Wuppertaler  alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Der gelang Dorian Wächter bereits fünf Minuten später. Laut  Springob hätte es danach nach einem Foul an Felix Sauer Elfmeter für den WSV geben müssen, doch  der Schiedsrichter entschied auf weiterspielen. „Mit dem Elfer hätten wir sogar drei Punkte mitnehmen können. Aber wir freuen uns, dass wir mit einem Punkt ins Heimspiel gegen Fortuna Köln gehen können“, sagt der Coach. Das findet am kommenden Sonntag (11 Uhr, Uellendahl) statt.


B-Jugend-Bundesliga: VfL Bochum – Wuppertaler SV 6:0 (3:0). Die U 17 des WSV war in Bochum  nahezu chancenlos, über weite Strecken war ein Klassenunterschied erkennbar. „Man hat deutlich gesehen, dass die Bochumer eingespielter waren, als unsere Jungs. Das liegt sicherlich auch daran, dass der VfL-Nachwuchs auch im Lockdown trainieren konnte“, sagt WSV-Trainer Gabriele Di Benedetto. Die Bochumer machten es aber auch richtig gut, gingen von Beginn an früh drauf und drückten die Rot-Blauen in ihre eigene Hälfte. Immer wieder ging es über die Außenbahnen. Bereits nach fünf Minuten traf Luca Erdelkamp zur VfL-Führung. Als der WSV langsam besser ins Spiel fand, entschied sich die Partie. Nach einem Eckstoß der Wuppertaler fiel aus einem Konter heraus das 2:0 (35.). Torschütze Mohammed Mahmoud traf drei Minuten später erneut. „Das war der Genickbruch für das Spiel. Da gingen die Köpfe nach unten“, sagt Said El Alaoui. Am kommenden Samstag trifft die U 17 des WSV am Uellendahl (13 Uhr) auf Preußen Münster. 
WSV: Langenbruch, Jelitte, Prince Osuoha (54. Mislovic), Bielitza (66. El-Abdouni), Euwi, Ardic, Zhushi, Andich (77. Cenaj), Cehic, Kinge, Rämsch (41. Potnar).

C-Jugend-Regionalliga: SV Rödinghausen – Wuppertaler SV 1:1 (1:1). Nach der Heimniederlage gegen den Hombrucher SV steigerte sich die U 15 des WSV deutlich, verdiente sich den ersten Punkt in dieser Saison „Es war ein Duell auf Augenhöhe“, berichtete Trainer Mauricio Luther. Dabei begann die Partie aus Wuppertaler Sicht wenig verheißungsvoll, denn bereits nach sieben Minuten ging Rödinghausen durch Mathis Rump mit 1:0 in Führung. Aber die Rot-Blauen glichen knapp 20 Minuten später durch Paolo Chiavelli zum 1:1 aus. „Die Mannschaft hat eine sehr gute Reaktion gezeigt und zeigte sich in allen Mannschaftsteilen verbessert“, sagt Luther.  Am kommenden Samstag (15 Uhr, Nocken) empfängt die U 15 Bayer Leverkusen, das zuletzt zwei Niederlagen kassiert hatte. lars